Cookie-EinstellungenNotwendige Cookies helfen dabei eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen, wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.
CDU Lünen
CDU Lünen - Die News der CDU Lünen der letzten Jahre

Die News der CDU Lünen der letzten Jahre

CDU Altlünen/Altstadt fordert weiterhin Haltepunkt Alstedde

 CDU Altlünen/Altstadt fordert weiterhin Haltepunkt Alstedde

Seit vielen Jahrzehnten fordert die CDU Altlünen für den Ortsteil Alstedde am Römerweg einen Bahnhalt an der Bahnlinie Dortmund-Gronau/Enschede.

Diese Forderung wurde durch den Klimawandel noch berechtigter. Am 04.04. dieses Jahres hat die Verbandsversammlung des NWL (Nahverkehr Westfalen Lippe), der für den Schienenpersonennahverkehr zuständig ist, beschlossen, 4 neue Haltepunkte in Westfalen Lippe zu errichten. Dies wird im Rahmen der DB Stationsoffensive in NRW geschehen. Auf Einladung von Günter Bremerich, Kreistagsabgeordneter und Vorsitzender des Kreistagsausschusses für Kreisentwicklung und Mobilität stand der beim NWL für den Bereich Infrastruktur zuständige Mitarbeiter Klaus Pusch den Mitgliedern des Vorstandes der Ortsunion Altlünen/Altstadt am zukünftigen Standort des Haltepunktes am Römerweg in Alstedde Rede und Antwort.

Klaus Pusch berichtete, dass die Rahmenvereinbarung zwischen dem Land NRW, der DB und dem NWL zurzeit zur Unterschrift beim Land liege. Die Kosten für die Errichtung des Haltepunktes bezifferte er auf 1,2 Mio. Euro. Hinzukommen die Kosten für die Gestaltung des Umfeldes des Bahnhalts wie z.B. Park & Ride sowie Fahrradabstellanlage etc. Dafür ist die Stadt Lünen verantwortlich, jedoch liegen die Fördermittel des NWL, so Klaus Pusch, im Rahmen der Stationsoffensive bei 90% der Baukosten. „Diese Chance auf Errichtung des Haltepunktes und die hohen Fördergelder darf sich Lünen nicht entgehen lassen“, so die einhellige Meinung der Mitglieder des Vorstandes der Ortsunion. Die Verwaltung sollte sich umgehend an den NWL wenden um die Planung voranzutreiben. Den Zeithorizont für den möglichen Baubeginn des Haltepunktes Alstedde bezifferte Klaus Pusch auf ca. 6- 8 Jahre.

Eintrag vom 10.10.2019